Universitäres Klinisches Krebsregister

Im Universitären Klinischen Krebsregister des UCC-R werden alle Patienten des UCC-R mit onkologischen Erkrankungen hinsichtlich ihrer Diagnosen, Behandlungs- und Verlaufsdaten erfasst.

Ziele des Universitären Klinischen Krebsregisters und Zusammenarbeit

Gesetzliche Meldung an das Bayerische Krebsregister

Datenschutzkonforme Meldung der gesetzlich geforderten ADT/GEKID-Basisdaten an das LGL (aktuell via Cloud-Lösung, perspektivisch via Melderportal)

Bei Erstdiagnose oder Behandlung einer Krebserkrankung besteht eine gesetzliche Meldepflicht (Bayerisches Krebsregistergesetz (BayKRegG) http://www.krebsregister-bayern.de/baykrg.html) eines bundesweit einheitlichen personenbezogenen Basisdatensatzes (ADT/GEKID) an das Klinische Krebsregister Bayern des bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) (http://www.krebsregister-bayern.de/)

Dieser Datensatz wird aus der Datenbank des Universitären Klinischen Krebsregisters des UCC-R direkt an das Regionalzentrum Regensburg des LGL weitergeleitet.

Datenauswertungen für Zertifizierungen und wissenschaftliche Projekte

Datenauswertungen im Rahmen der Anforderungen an Onkologische Zentren/Organkrebszentren und Onkologische Spitzenzentren sowie wissenschaftlicher Projekte

Die Behandlung einer Krebserkrankung erfolgt in einem zertifizierten Onkologischen Zentrum (UCC-R). Im Rahmen dieses Onkologischen Zentrums arbeiten das Universitätsklinikum (UKR) und das Partnerkrankenhaus Caritas St. Josef (CSJ) in Regensburg eng zusammen (z.B. gemeinsame Tumorkonferenzen zur Festlegung der individuellen Therapie).

Zentren der Onkologie haben die Qualität ihrer Behandlung durch regelmäßige, unabhängige (Re-)Zertifizierungen zu sichern und nachzuweisen. Dafür müssen auch über den bundesweit einheitlichen Basisdatensatz und seine Zusatzmodule hinausgehende klinische Daten zu den speziell im Zentrum behandelten Krebserkrankungen erhoben und in Kooperation mit den beteiligten Organkrebszentren des Onkologischen Zentrums (UCC-R) ausgewertet werden. Diese beziehen sich auf Aspekte der individuellen Diagnostik, Therapie und Nachsorge im Rahmen Ihrer Krebserkrankung. Zertifizierungsrelevante sowie weitere im Rahmen Ihrer Krebserkrankung erhobenen Daten, werden ausschließlich in der Datenbank des Universitären Klinischen Krebsregisters am UKR gespeichert, ausgewertet und nur anonymisiert an die nötigen Stellen im Rahmen der Zertifizierung oder im Rahmen von Forschungsprojekten weitergeleitet.

Regelmäßiger direkter Austausch mit dem Bayerischen Krebsregister

Regelmäßiger direkter Austausch mit dem Bayerischen Krebsregister des bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) im Rahmen der Prozessentwicklungen der Meldungen/Rückmeldungen

http://www.krebsregister-bayern.de/

Intensive Zusammenarbeit und Harmonisierung der Prozesse im CCC WERA und BZKF

Intensive Zusammenarbeit und Harmonisierung der Prozesse in gemeinsamen Arbeitsgruppen mit den Universitären Klinischen Krebsregistern im

Zusammenarbeit und wissenschaftliche Vernetzung mit Kooperationspartnern im CCCO

Am 1. Juli 2016 haben das Universitätsklinikum Regensburg (UKR) und das Caritas-Krankenhaus St. Josef das Comprehensive Cancer Center Ostbayern (CCCO) ins Leben gerufen. Das CCCO will dazu beitragen, für Patienten mit Krebserkrankungen im gesamten ostbayerischen Raum Behandlungsmöglichkeiten nach höchsten medizinischen Standards zu etablieren und neue Diagnose- und Therapieverfahren zu entwickeln.

https://www.ccco.de

Ansprechpartner

Universitätsklinikum Regensburg

Dr. Julia Maurer, MHBA
Ärztliche Leitung Universitäres Krebsregister am UKR

julia.maurerukr.de

Anna Saibold
IT-Koordination am UKR

anna.saiboldukr.de

Caritas-Krankenhaus St. Josef

PD Dr. Elisabeth Inwald

einwaldcsj.de

PD Dr. Stephan Seitz

sseitzcsj.de

Partner im Universitären Klinischen Krebsregister